Feed on
Posts
Comments

Das erste Bettzeug war ganz sicher aus Leinen, ein Leinen Bettbezug oder ein Leinen Deckenbezug. Vorher schlief man in Stroh, Heu und auf Spreu. Das Leinen wurde aus dem Lein, den man im Frühjahr aus säte und im September erntete, gemacht. Der Lein, auch Flachs genannt wurde gebrochen, gehechelt, gesponnen und gewebt. Daraus wurden die herrlichen Leinenstoffe gemacht. Wenn man den Stoff in die heiße Sonne legte, so bleichte er aus und ergab einen edlen Leinenstoff. Heute entdeckt man wieder die Qualität des Leinenstoffes. Es ist ein ganz natürlich Stoff, ökologisch und sehr Körper verträglich. Menschen, die an Allergien leiden, schwören heute auf Leinen Bettzeug. Zwar muss man einen Leinen Bettbezug oder einen Leinen Deckenbezug nach dem Waschen auch gut bügeln. Aber das Bügeln nimmt man gern auf sich, zumal das Bügeln selbst die Qualität des Bettzeugs verbessert und es sterilisiert. Immer mehr Leute suchen heute bewusst nach guten Leinenstoffen für Kleider, Blusen oder auch Hemden. Das ist auch der Grund dafür, dass es heute landwirtschaftliche Betriebe gibt, die wieder Lein anbauen und Firmen entstehen, die es verarbeiten und schöne Kleidung oder Stoffe für die Wohnung aus Leinenstoff herstellen.